• nach Preis

    bis

  • nach Farbe

  • nach Material

  • nach Durchmesser

  • nach Marke

Runde Teppiche - Ein altes Handwerk...


Der wohl älteste Teppich ist etwa 2500 Jahre alt und stammt vermutlich aus dem Orient. Im Altertum wurden Teppiche zumeist als Wandbekleidung verwendet. Auch Fußböden wurden damit bedeckt, um Schritte zu dämpfen und Kälte vorzubeugen.

Runde Teppiche gab es zu dieser Zeit jedoch noch nicht. Geknüpfte oder gewebte Teppiche waren in der Regel viereckig. Zum einen waren die Flächen, die man mit ihnen bedecken wollte, ebenfalls viereckig; zum anderen brachten Knüpfrahmen und Webstühle eben jene Form hervor.

...kommt nach Europa

Nach Europa kamen die Teppiche durch die nordafrikanischen Mauren, die im Jahr 710 n. Chr. in Spanien sesshaft wurden und das Knüpfhandwerk mitbrachten. Von dort gelangte das Handwerk nach England und Frankreich, wo es sich seit dem 16. und 17. Jahrhundert zu einer sich rasch ausdehnenden Industrie entwickelte.

Bald wurden automatische Webstühle entwickelt, die ab dem 18. Jahrhundert in England und Amerika für Arbeitserleichterung sorgten. Die erste Teppichfabrik Deutschlands wurde im Jahr 1861 gegründet.

Der Unternehmer Theodor Kühn ließ in Cottbus sowohl handgeknüpfte als auch aus Wolle oder Jutegarn maschinell gewebte Teppiche herstellen. Weitere Produzenten folgten.

Runde Teppiche dank moderner Technik

Heute werden neben Naturmaterialien wie Wolle, Jute oder Baumwolle vor allem auch synthetische Fasern zur Teppichherstellung genutzt. Und mittlerweile sind es nicht nur eckige Teppiche, die produziert werden.

Seitdem Teppiche nicht mehr ausschließlich zweckmäßig sein müssen, gibt es auch runde Teppiche. Diese werden ebenso

  • gewebt
  • geknüpft
  • getuftet

Das Tufting-Verfahren, das in Amerika entwickelt wurde, stellt die einfachste Herstellungsmethode dar: Die Garnschlingen werden in ein so genanntes Trägermaterial eingearbeitet, auf der Rückseite vollständig verleimt und anschließend mit einem groben Material kaschiert.

Besonders samtig werden getuftete Teppiche, wenn die Schlingen zum Abschluss aufgeschnitten werden.

Kleine Schmuckstücke: runde Teppiche

Dank moderner Produktionstechnik ist der Design- und Formenvielfalt heute keine Grenze mehr gesetzt. So sind es nicht mehr nur die klassischen Orientmuster, mit denen Sie Ihre Böden schmücken können. Moderne Teppiche bestechen durch frische Farben und ausgefallene Ornamentik.

Ovale und runde Teppiche liegen außerdem im Trend. Denn die eckigen Formen von Möbeln verleihen Räumen durch ihre Geradlinigkeit eine gewisse Ordnung und Strenge. Runde Teppiche können dies auflockern und alles harmonisch miteinander verbinden.

Runde Teppiche - vielfältiges Design

Die Designer verschiedener Marken lassen sich von althergebrachten Aztekenmustern oder traditionellen Mandalas ebenso inspirieren wie von modernen Grafikornamenten.

Dabei reicht die Farbgebung von einfach und natürlich bis hin zu farbenfroh und kunterbunt. So erhalten Sie bei WestwingNow runde Teppiche von

  • Liv Interior
  • Esprit
  • Bloomingville mini
  • PAD
  • Verpan

welche die Natürlichkeit Ihres Wohnraums dezent unterstreichen.

Andere runde Teppiche werden die Herzen der jüngsten Familienmitglieder höher schlagen lassen, sind sie doch extra für Kinder entworfen worden – so zum Beispiel die runden Teppiche von Bloomingville mini.

Und runde Teppiche sind nicht nur "eine runde Sache". Runde Teppiche sind ganz besondere Hingucker und verleihen Ihren Räumen eine sehr persönliche Note. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Auswahl Ihres neues Lieblingsstücks bei WestwingNow.




Runde Teppiche