Recamieren, Daybeds & Tagesbetten

69 Produkte
Sortieren nach

Daybeds zum Träumen

Mit einem Daybed liegen Sie richtig. Es lässt sich super stylen und vielseitig nutzen: Für die kurze Pause zwischendurch im Home-Office oder als Relax-Insel im Wohnbereich!

Daybed, Recamiere in Grau aus Samt im Wohnbereich

Was ist eine Récamiere?

Die Récamiere in ihrer heutigen Form hat eine Armlehne verloren, dafür eine aber eine halbe Rückenlehne zurückbekommen. Sie stützt den Oberkörper und lässt den Füßen freien Raum, sich auszustrecken. Die Récamiere hat einige enge Verwandte, von denen sie kaum zu unterscheiden ist und die ebenso Besonderheiten mitbringen:

  • Die Chaiselongue: Die Chaiselongue ist die Zwischenstufe zwischen Triclinium und Récamière. Es handelt sich um ein Bettsofa, das hauptsächlich für seine Ästhetik geschätzt wird und auf dem man halb liegen, halb sitzen kann.
  • Ottomane: Eine Ottomane ist der Récamière ebenfalls sehr ähnlich und lässt sich am besten als gepolsterte Sitzbank beschreiben.
  • Diwan: Ein Diwan ist eine besonders reich verzierte und edle Variante der Récamière, meist eine Kombination aus exotischem Holz und mit Stoff bezogenen Polstern. Die Bezeichnung entstammt dem Staatsrat des Osmanischen Reiches.
  • Kanapee: Das Wort „Kanapee“ kann ebenfalls für Sofas unterschiedlicher Art verwendet werden und leitet sich ursprünglich aus dem Lateinischen ab.

Egal, ob Récamière, Chaiselongue oder Kanapee, die stylischen Liegesessel werden definitiv zum Hingucker in Ihrem Zuhause. Wählen Sie aus verschiedenen Farben, Formen und Materialien – für jeden Geschmack lässt sich ein passendes Modell finden

Für jede Einrichtung das passende Tagesbett

Sie suchen ein absolutes Prachtstück für Ihre Wohnung? Die antike Récamiere ist oft mit barocken Stilelementen versehen. Solch ein auffälliges Möbelstück wird garantiert zu einem Hingucker in Ihrem Zuhause. Achten Sie jedoch darauf Kissen und Tagesdecken farblich mit Ihrem Tagesbett abzustimmen, damit ein harmonischer Gesamteindruck entsteht. Hell gefärbte, antike Récamieren passen vor allem gut zu Möbeln im Shabby Chic. Moderne Récamieren sind hingegen eine stylische Ergänzung für jedes Wohnzimmer, denn das asymmetrische Design zieht alle Blicke auf sich. Récamieren aus Leder benötigen eine ganz besondere Pflege. Versuchen Sie, das empfindliche Möbelstück vor zu viel Sonnenlicht zu schützen, damit das Material nicht ausbleicht. Für den Garten oder Balkon empfehlen wir Ihnen Récamieren aus Rattan. Modelle aus Polyrattan sind übrigens besonders wetterbeständig, denn Rattan-Récamieren sollten Sie bei schlechten Wetter unter ein Dach stellen oder mit einer Plane schützen.

Zeitloser Charme: die Chesterfield-Récamiere

Es wird allgemein angenommen, dass der unverkennbare Chesterfield-Stil auf den vierten Earl von Chesterfield zurückgeht. Dieser gab im Jahr 1770 eine Bestellung bei einem englischen Schreiner auf und wies ihn an, ein Sofa, das einen bequemen aufrechten Sitz ermöglicht, herzustellen. So wurde das typische Rautenmuster mit den tiefsitzenden Knöpfen ins Leben gerufen. Ob als Sofa, Sessel oder eben Récamiere: das Design hat sich bewährt, und auch heute noch erfreut sich die Chesterfield-Récamiere großer Beliebtheit. Der traditionelle Überzug ist aus Leder. Ursprünglich handelt es sich dabei natürlich um Echtleder, aber heutzutage sind auch Modelle aus Kunstleder beliebt. Récamiere aus Samt sind ein flauschige Alternative die seit kurzer Zeit ebenfalls sehr angesagt sind. Sie sehen sehr edel aus und schmeicheln der Haut. Leder fühlt sich auf der Haut oft sehr kalt an. Hier bieten sich weiche Schaff- oder Lammfelle als Dekoration an. Die Farben der Chesterfiel-Récamieren sind meist klassisch: natürliches Braun, Weiß, Schwarz oder Rot. Selten gibt es auch ausgefallene Modelle, etwa in Lila oder Gold.