Bilder

248 Produkte
Sortieren nach

Verschiedene Bilder können stilvoll kombiniert werden

Poster sind als Wandbilder sehr beliebt. Mittlerweile gibt es eine unzählig große Auswahl von verschiedensten Postern. Landschaften, Skylines, Städtebilder oder Poster von exotischen Tieren lassen jede Wand schnell völlig neu wirken. Am schönsten ist es, wenn die Poster dann noch in tollen, großen Rahmen hängen. Beliebt sind vor allem edle Bilder auf Leinwand. Sie konnten sich in den letzten Jahren als modernes und gleichzeitig sehr künstlerisches Objekt etablieren. Eine Leinwand findet sich sehr häufig als Wandbild in den Wohnungen vieler, da eine Leinwand eine wundervolle und hochwertige Wanddeko ist.

Gemälde: die klassischen Wandbilder

Während Leinwanddrucke, Grafiken und Poster Wandbilder des 20. Jahrhunderts sind, gibt es auch Wandschmuck, das bereits seit Jahrhunderten unsere Wände ziert, nämlich Gemälde. Bis in das 16. Jahrhundert hinein zählten zu Gemälden die uns bekannten Abbildungen, die auf Papier und Ähnlichem gemalt wurden. Durch die wachsende Beliebtheit der Ölmalerei im 15. Und 16. Jahrhundert entwickelte sich die Vorstellung, die uns heute beim Begriff Gemälde einfällt: ein Bild, auf einer Leinwand entsteht und auch gerne als Kunstwerk bezeichnet wird. Es gibt viele verschiedene Stilrichtungen, die mit diesen Wandbildern ausgedrückt werden können.

  • Abstrakte Malerei: Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, handelt es sich hier um Wandbilder, deren Motive gegenstandslos und grob abstrahiert sind. Meistens sind solche Gemälde eine Anordnung von Farben, Kontrasten, Linien und geometrischen Formen. Oftmals erscheint diese Malerei willkürlich, da eben keine Gegenstände abgebildet werden. Aufgrund der Farben und Formen sind solche Wandbilder schöne Akzente für den Retro-Look. Die Gemälde dieser Richtung werden der Kunst der Moderne zugeordnet. Daher sind sie auch tolle Farbtupfer in einer modernen und puristischen Wohnung!
  • Romantik: Gefühle, vor allem irrationale, standen in der Epoche der Romantik im Fokus. Dies lag daran, da die Romantik als Folge der Aufklärung, die vor allem eine vernunftgerichtete Philosophie war, entstand. Romantische Bilder drücken oftmals Sehnsucht, Liebe und Mysteriösität aus. Das Standardbeispiel ist Caspar David Friedrichs Der Wanderer über dem Nebelmeer: Auf diesem Wandbild blickt ein edel angezogener Herr mit Spazierstock auf einem Felsen in einer Bucht verträumt in die Ferne. Tolle Motive für romantisches und feministisches Vintage-Flair!
  • Realismus: Etwas älter (Mitte 19. Jahrhundert) ist die Kunst des Realismus. Dies war eine Stilrichtung, die sich gegen die idealisierte Darstellungsform der Romantik und des Klassizismus wandte. Die Motive dieser Wandbilder waren extra echt und wie in der Wirklichkeit gezeichnet. Der Realismus ist bei dieser Kunstrichtung doppeldeutig zu verstehen: Zum einen wurden alltägliche Arbeiten und Menschen realistisch dargestellt. Zum anderen wurden absichtlich Motive gewählt, welche die echten gesellschaftlichen Verhältnisse wiedergespiegelt haben. Diese naturgetreuen Abbildungen sind prima, um eine ländliche und rustikale Atmosphäre zu vervollständigen.

Das Glasbild – die Dekoration der modernen Art

Ein Glasbild ist ein Motiv oder ein Bild, das direkt auf eine Plexiglasscheibe gedruckt ist. Oftmals können diese Glasbilder mit Hilfe eines Kabels an eine Streckdose angeschlossen werden, sodass das Glasbild mittels Hintergrundbeleuchtung wunderbar und sehr effektvoll in Szene gesetzt wird. Die Beleuchtung ist in der Regel direkt hinter dem Glasbild angebracht, sodass diese Beleuchtung wirklich nur unauffällig im Hintergrund bleibt.

Herrliche Motive als Wandbild

Im Kinderzimmer können die Wandbilder so bunt und kreativ sein, wie die restliche Einrichtung in diesem Raum! Kinder brauchen es kindgerecht und genau so sollten auch die Bilder und Motive auf den Wandbildern sein. Nuancen wie ein helles Grün oder ein strahlendes Blau eignen sich wunderbar, weil diese Bilder sind fröhlich und bunt, aber auf der anderen Seite strahlen sie auch eine Menge und Ausgeglichenheit aus. Wohnlich wirken Bilder vor allem in Räumen, in denen sich viel aufgehalten wird. Dazu zählt auch das Wohnzimmer. Sowohl überdimensional groß, als auch in kleiner Ausführung können Bilder ihre Wirkung entfalten.